Führhund
DDS

 

     

    Diadynamische Ströme

    Technisch gesehen handelt es sich um gleichgerichtete Wechselströme.

    Es entstehen pulsierende Gleichströme mit einer polaren Wirkung (Anode u. Kathode).

     Alle Diadynamischen Ströme bestehen aus zwei Komponenten:

  • der Galvanischen Basismax. 3 mA, sensibel unterschwellig
  • dem eigentlichen Dosisstrom
  •  

    Die galvanische Basis macht die Ströme erträglicher, der Dosisstrom erbringt die eigentliche Wirkung.

 

 

     zurück zum Inhalt                                                                            © Harald Freiholz