Führhund
Physio Muskel

    Die Muskelkraft

    Jeder Skelettmuskel besteht aus vielen  motorischen Einheiten.  Man versteht hierunter die Einheit der Muskelfasern, die von einem motorischen Nerven (einschließlich Kollateralen) innerviert werden. In Muskeln der Feinmotorik (Augen, Finger) ist die Zahl der motorischen Einheiten relativ groß und die Fasermenge  pro motorischer Einheit gering  (bei großen Skelettmuskeln ist dies umgekehrt).

    Ein wichtiges Prinzip, die Muskelkraft zu steigern, ist die Rekrutierung   (Mehraktivierung) von motorischen Einheiten. Maximal können ca.2/3 aller motorischen Einheiten, eines Muskels, rekrutiert werden. 1/3 bildet die Reserve-kapazität (Umschaltreserve, bei Erschöpfung).

    Weiterhin ist die Frequenz der AP’s, im motorischen Nerven, entscheidend für die Muskelkraft. Trifft ein AP auf eine motorische Einheit, so erfolgt eine Einzelzuckung. Diese ist beim Skelettmuskel wesentlich länger als die Dauer der AP’s. Hierdurch können AP s, die bei andauernder Zuckung auf den Muskel treffen, weitere Zuckungen auslösen, wodurch sich mehrere Einzelzuckungen überlagern, was zu einer vermehrten Kraftentwicklung führt. Ab ca. 50 Hz  (Verschmelzungsfrequenz;  bei unterschiedlichen Muskeln sehr verschieden) sind die Einzelzuckungen nicht mehr wahrnehmbar und es entsteht eine glatte Kontraktion ( Tetanus = tetanische Kontraktion).

    Der quergestreifte Herzmuskel ist nicht tetanisierbar!

Tetanus

 

Eine wichtige Voraussetzung für die Tetanisierbarkeit eines Muskels ist, das die Dauer der Einzelzuckung wesentlich länger ist als die Dauer deAP’s.

 

 

 

 

    Die Muskelfasertypen

    In der Skelettmuskulatur sind beide Fasertypen in unterschiedlichen Mengen vorhanden.

     

    Typ I  Faser – tonische Muskulatur

    Auf ein Ap reagieren diese dünnen Fasern nur langsam, die Zuckungsdauer beträgt 30 – 100 ms und klingt nur langsam ab (Dauertetanus). Die zur Tetanisierung benötigte Frequenz beträgt ca. 30 Hz. Sie besitzen einen hohen Myoglobingehalt und erscheinen deshalb rot.
     

    Typ II  Faser – phasische Muskulatur

    Auf ein Ap reagieren diese dickeren Fasern schnell, die Zuckungsdauer beträgt 10 – 30 ms und klingt schnell ab. Die zur Tetanisierung benötigte Frequenz beträgt bis zu ca. 300 Hz. Sie erzeugen die Maximalkraft. Da ihr Myoglobingehalt nur gering ist erscheinen sie weiß.

     

    zurück zum Inhalt                                                                                                                         © Harald Freiholz